Ferrara Duo
Ferrara Duo 

Aktuelles

nächstes Konzert

 

27.09.2020  19.00 Uhr Christkönig-Kirche Rudolf-Wild-Str. 51 69214 Eppelheim

 

neue CD ist erschienen

CD-Besprechung

Ferrara Duo

Die Frau mit dem Fagott

Ferrara Duo, Die Frau mit dem Fagott

Antes BM319307

1 CD • 70min • 2019

19.05.2020

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Die Fagottistin Anina Holland-Moritz und der Gitarrist Stefan Conradi lassen den Eindruck einer „ungewöhnlicher Besetzung“ hier weit hinter sich. Wenn die beiden ihre Instrumente erklingen lassen, wirkt diese Kombination ganz natürlich. Ihr jüngster Wurf wartet mit interessanten Repertoire-Entdeckungen und Neu-Arrangements für diese Besetzung auf.

Musikantisches Duo

Ziel der beiden Musiker ist vor allem, aus unterschiedlichen Stilepochen und Gattungen einen gemeinsamen Nenner heraus zu destillieren: Edward Edgar erkannte schon in seinem lyrischen Stück Salut d'amour die Qualitäten dieser Konstellation. Ebenso hatte der „Modernisierer“ der Barockmusik Georg Philipp Telemann das Potenzial des solistischen Fagotts im Blick. Seine Sonate e-Moll (TWV 41:e5) war ursprünglich für Gambe und Basso Continuo gesetzt, wurde aber hier den musikantischen Qualitäten dieses Duos angepasst. Der singende, auch in hohen Lagen ausdrucksstark-präsente Ton des Fagotts begegnet in allen Registern und Tonlagen dem artikulationsstarken Gitarrenspiel von Stefan Conrad – und nicht nur hier. Der wichtigste Faktor beim Musizieren ist das einfühlsame Zuhören, bleibt als Erkenntnis bei diesem Spiel. Also sind die beiden bestens für die Fortsetzung der Reise gerüstet: Carl Maria von Webers Andante e Rondo Ungarese hat hier durchaus das Zeug, einen sonnigen Frühlingsmorgen zu veredeln. Was darstellerisch auf diesen beiden verschiedenen Instrumenten geht, beweist die berühmte Arie des Walter von Stolzing aus Wagners Meistersinger-Oper. Auch hier wird das Fagott als betörende Singstimme allen Verführungsabsichten der Hauptperson gerecht. Eine weitere Repertoire-Entdeckung ist William Y. Hurlstones Sonate in F. Spielerischen, unbeschwerten Umgang pflegt das Duo mit der Gattung der „Programmmusik“: Das Fagott wird gerne mit einem brummenden Bären assoziiert. Annina Holland-Moritz und Stefan Conradi demonstrieren, was Komponisten wie Johann Wilhelm Ganglberger, Jósef Pécsi und Julius Fucik an charmanten Kabinettstückchen dazu einfiel.

Kultivierte Leichtfüßigkeit

Bei Marvin Hatleys Honolulu Baby zeigt Stefan Conradi, dass er auch auf der kleinen Ukulele dem resoluten Fagottsound gewachsen zeigt. Schließlich wird verraten, warum diese CD so heißt: Udo Jürgens schrieb einen Song namens Der Mann mit dem Fagott zu seinem gleichnamigen Buch und dem Film, in dem es um die Familiengeschichte von drei Generationen der Familie Bockelmann mit genau diesem Instrument geht. Zwar kann und will ein solches Lied wohl kaum einer Telemann-Sonate das Wasser reichen, aber das stört überhaupt nicht, da Annina Holland-Moritz und Stefan Conradi mit kultivierter Leichtfüßigkeit vor allem eines demonstrieren: E- und U-Musik sind auch in der Klassik oft kaum voneinander zu trennen.

Stefan Pieper [19.05.2020]

Klassik heute 20.5.2020

neue Notenausgabe ist erschienen

Die neue CD ist erschienen bei Antes Edition/Bella Musica Edition BM 319295

Das 2010 gegründete Ferrara Duo musiziert als eines der ganz wenigen Ensembles in der sehr reizvollen Besetzung Fagott und Gitarre. Der Name Ferrara Duo bezieht sich auf Kanonikus Afranio zu Ferrara, der 1539 in der italienischen Stadt Ferrara das Phagotum, welches damals irrtümlich als Vorläuferinstrument des Fagottes bezeichnet wurde, erfunden hat. 

In den Programmen erklingen Originalwerke und Bearbeitungen von Antonio Vivaldi, Wolfgang Amadeus Mozart, Carl Maria von Weber, Carl Andreas Göpfert, Gaetano Donizetti, Edward Elgar und vieler anderer Komponisten. 

Die erste CD ist bei Antes Edition/Bella Musica Edition (BM  319295) erschienen. Die zweite CD „Die Frau mit dem Fagott“ erscheint im März 2020.

 

 

The Ferrara Duo, founded in 2010, is one of very few ensembles with the delightful combination of bassoon and guitar. The name Ferrara Duo refers to Canon Afranio of Ferrara, who invented the phagotum in 1539 in the Italian city of Ferrara. (That instrument was later incorrectly described as the precursor of the bassoon.) 

The Duo’s programmes include original works and arrangements by Antonio Vivaldi, Wolfgang Amadeus Mozart, Carl Maria von Weber, Carl Andreas Göpfert, Gaetano Donizetti, Edward Elgar and many other  composers. 

Their first CD was released by Antes Edition/Bella Musica Edition (BM 319295). Their second CD “Die Frau mit dem Fagott” was released in March 2020.

 

Foto: Karin Binder